Die leicht zu findende und inhaltlich bereichernde Praxis-Website zeichnet sich bei Therapeuten und Ärzten durch diese Struktur und diese Inhalte aus

  1. Sprechzeiten
    1. Hier können Sie Öffnungszeiten, Hinweis auf Sondersprechzeiten oder Notdienste ergänzen. Auch Sonderrufnummern oder Kontaktdaten des Bereitschaftsarztes oder einer Klinik lassen sich hier eintragen.

  1. Leistungsspektrum
    1. Welches sind die Behandlungsschwerpunkte Ihrer Praxis und ihres Praxisteam?
    2. Über welche apparativen und räumliche Vorzüge verfügen Sie?
    3. Welche Behandlungsmethoden führen Sie durch?
    4. Leisten Sie Hausbesuche?
    5. Alle Hinweise selbstverständlich unter der Prämisse, dass Sie Ihren „Wunschkunden“ erreichen, der Ihr „Wunschprodukte“ wählt (meint, die Leistung, die Sie primär verkaufen wollen).
  2. Kontaktdaten
    1. Nicht nur die Postadresse und elektronischen Möglichkeiten Sie zu erreichen gehören hier hinein
    2. auch eine Anfahrtsbeschreibung
      1. Die Lage der Praxis auf einer Karte darzustellen, ist ein guter Service. Solche Karten dürfen aber nicht einfach kopiert werden, sondern sie sind häufig urheberrechtlich geschützt.
      2. Kostenloses Kartenmaterial erhält man unter maps.google.com oder bei www.openstreetmap.de.
      3. Auch eine gezeichnete Karte ist möglich und außergewöhnlich.
    3. Informationen über Parkplätze und die nächst gelegene Bushaltestelle, bzw. die dort fahrenden Buslinien sind für neue Patienten hilfreich.
    4. Ein Kontaktformular, auf der Interessenten sich ohne Umschweife an ihre Praxis wenden können.
  3. Fort-und Weiterbildungen des Praxisteams
    1. Schreiben Sie hier über die Weiterbildungen, an denen Sie in der Vergangenheit teilgenommen haben und über Zertifikate, die Sie erworben haben.
    2. Bilder von Urkunden lassen sich (analog zum Aufhängen im Wartezimmer) auch auf der Praxiswebsite prominent platzieren.
  4. Anamnese- und Aufklärungsbögen zum Download
    1. Stellen Sie Anmelde- und Anamnesebögen schon auf ihrer Homepage zum Herunterladen zur Verfügung. Viele Menschen nutzen gerne die Möglichkeit sich vorab zu informieren. Unter Umständen wird dadurch sogar die Wartezeit verkürzt.
  5. Bilder
    1. Viele Webbesucher schließen von der Bildqualität auf die Kompetenz des Behandlers. Nutzen Sie daher nicht ausschließlich kostenlose Bilder von Online-Agenturen.
    2. Investieren Sie in Fotografenbilder für Team- und Praxisfotos.
    3. Schmuck- und Hintergrundbilder kann man getrost von einer der zahlreichen Online-Plattformen nutzen
    4. Achten Sie auf hochwertige und hochauflösende Bilder. Sie sollen so formatiert sein, dass sie auf allen Medien (die Endgeräte der Nutzer) gut aussehen.
  6.  Impressum
    1. Lesen Sie hier mehr zu den rechtskonformen Empfehlungen zu dem Impressum einer Website für Ärzte und Therapeuten
  7. Neuigkeiten aus dem Gesundheitswesen
    1. Schreiben Sie persönlich über Neuigkeiten, die ihre Patienten interessieren könnten. Beispielsweise als Neurologe über eine die Ergebnisse einer neuen Studie zur Parkinsonerkrankung.